Elektrosmog in Autos, LKW und Busse

Das Thema „Elektrosmog im Kraftfahrzeug“ ist schon lange bekannt, aber jetzt erst ist es messbar. Die Messmethoden basieren auf einer Neuentwicklung des international erfolgreich operierenden Messgerätehersteller ROM-Elektronik, des Softwareingenieurs Dipl.-Ing. Michael Baacke sowie dem wissenschaftlichen Input des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. unter der Leitung des Herrn Prof. Dr. Gunter M. Rothe, Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Die Gabriel-Tech GmbH widmet sich diesem Thema bereits seit mehreren Jahren. Die physikalisch messbare Wirksamkeit der Gabriel-Technologie auf elektromagnetische Felder ließ vermuten, dass auch die in Kraftfahrzeugen entstehenden elektromagnetischen Interferenzpotenziale mit ihrer Hilfe reduziert werden können. Durch Messungen des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. konnte dies nun auch messtechnisch belegt werden. Dazu werden gemäß des „Vorher-Nachher“-Prinzips Messungen vor und nach Einsatz der Gabriel-Entstörungstechnologie durchgeführt. Die Wirksamkeit der Gabriel Technology Platform™ wird sichtbar gemacht.

Ein genormter Messaufbau mit separater Feldverrechnung

Im Kraftfahrzeug genutzte Funknetze sowie eingebaute Stromkreise und elektrische Geräte verursachen technische Felder. Diese treffen aufeinander, überlagern sich und bilden so immer wieder neue Felder. Es entsteht ein Cocktail, der sogenannte Elektrosmog. Mit den Messverfahren und der dazugehörigen Software des Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. wird eine räumliche Detailbetrachtung möglich und die Elektrosmog-Gegebenheiten direkt erfasst und analysiert. Einflüsse aus Magnetfeldern, Elektrizität und Funknetzen werden mittels hochwertiger bildgebender Messtechnik dargestellt. Jede Veränderung dieser Gegebenheiten (Feldsituation) – und somit auch die Entstörung der Elektrosmogsituation – wird messtechnisch erfasst und dokumentiert.

Die Mess-Auswertung erlaubt sofort nach Aufnahme aller Messdaten eine Darstellung der Einzelmessungen und des Gesamtergebnisses. Die folgenden grafischen Darstellungen veranschaulichen das Messergebnis:

 

  1. 2D-Farbgrafik: Elektrische Wechselfelder (NF) in V/m aus der Vormessung

  2. 2D-Farbgrafik: Elektrische Wechselfelder (NF) in V/m aus der Nachmessung

  3. 2D-Farbgrafik: Magnetisches Wechselfeld (NF) in nT aus der Vormessung

  4. 2D-Farbgrafik: Magnetisches Wechselfeld (NF) in nT aus der Nachmessung

  5. 2D-Farbgrafik: Magnetische Gleichfeldabweichungen in nT aus der Vormessung

  6. 2D-Farbgrafik: Magnetische Gleichfeldabweichungen in nT aus der Nachmessung

  7. 3D-Farbgrafik: EMI-Potenzial (NF) in µW/m2 aus Verrechnung der Vormessungen

  8. 3D-Farbgrafik: EMI-Potenzial (NF) in µW/m2 aus Verrechnung der Nachmessungen

  9. Säulengrafik: Darstellungen der Abweichungen zum definierten Normpotential

 

Nach ca. 300 Testmessungen an verschiedenen gängigen Automobil-Fabrikaten konnte der Geophysikalische-Forschungs-Gruppe e.V. sehr gute messbare Erfolge der Enstörungswirkung der Gabriel Technology Platform™ in Kraftfahrzeug-Innenräumen dokumentieren.

Hier sehen Sie ein Messbeispiel eines hochwertigen PKW


Anrufen

E-Mail

Anfahrt