Licht ins Dunkel"-Aktionstag - in allen Medien des ORF und mit vielen Stars

24. November: Ein Programmtag im Zeichen von "Licht ins Dunkel"

24. November: Ein Programmtag im Zeichen von "Licht ins Dunkel"

Wien (OTS) - Montag, der 24. November 2014, wird bereits zum 7. Mal vom ORF zum großen Aktionstag für "Licht ins Dunkel", an dem sich alle Medien und Landesstudios beteiligen. Viele Sendungen des Tages stehen im Zeichen der Hilfe und zeigen in Beiträgen Menschen und Einrichtungen, die von "Licht ins Dunkel" unterstützt werden. Durch den Spendentag im ORF-Fernsehen führen Birgit Fenderl und Andreas Onea, Präsentator des Behindertensport-Magazins "Ohne Grenzen" in ORF SPORT +. Für die Live-Einstiege in ORF eins berichtet Christiane Wassertheurer. Unter der kostenlosen Spendentelefonnummer 0800 664 24 12 werden den ganzen Tag zahlreiche Prominente - mit Unterstützung der Soldaten des österreichischen Bundesheeres - die Spendenzusagen entgegennehmen.

"'Licht ins Dunkel' live", 11.05 Uhr, ORF 2

Um 11.05 Uhr in ORF 2 heißt es "'Licht ins Dunkel' live": Birgit Fenderl und Andreas Onea melden sich aus dem Licht ins Dunkel"-Studio im ORF-Zentrum - mit 45 Minuten Talk, Beiträgen und prominenten Gästen. Gleich zu Beginn des Spendentages hat das Video von Conchita Wurst mit dem Song "My Lights" Premiere, das sie heuer als Beitrag für die "Licht ins Dunkel"-Benefiz-CD mit dem ORF-Radio-Symphonieorchester eingespielt hat.

Um 11.10 Uhr sind ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, die Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting, Sissy Mayerhoffer, sowie "Licht ins Dunkel"-Präsident Kurt Nekula zu Gast und werden über die Schwerpunkte von "Licht ins Dunkel" 2014 sprechen.

Ein mittlerweile fixer Bestandteil der Aktion ist die "Ö3-Wundertüte", mit der Hitradio Ö3 heuer zehnjähriges Jubiläum feiert. Um 11.18 Uhr ist dazu Robert Kratky im Fernsehstudio und wird über die "Ö3-Wundertüten-Challenge 2014" berichten.

Peter Fässlacher und Ani Gülgün-Mayr, Präsentatoren der Sendung "Kultur Heute" in ORF III, erzählen um 11.25 Uhr von einem Projekt der Diakonie in Salzburg-Gnigl, das sie in ihrer Sendung am Aktionstag vorstellen und unterstützen wollen: In der 2006 eröffneten Einrichtung werden derzeit 30 Menschen mit Behinderungen betreut; für den Transport der Bewohner/innen zu verschiedenen Ausflügen und Therapien ist ein spezieller Bus im Einsatz, der mittlerweile jedoch sehr veraltet und abgenützt ist. Die Anschaffung eines neuen behindertengerechten Transportfahrzeugs wäre dringend notwendig.

Um 11.27 Uhr singt Michael Hoffmann live "Stolz auf dich". Der blinde Sänger aus der zweiten "Starmania"-Staffel ist seit 2010 auch Komoderator der "Licht ins Dunkel"-Weihnachtssendung aus dem ORF-Landesstudio Burgenland.

Um 11.33 Uhr bittet Birgit Fenderl eine Gruppe Jugendlicher aus dem Kompetenzzentrum für Menschen mit Down-Syndrom in Leoben zum Talk. Die Jugendlichen - die heuer übrigens auch in der Spotreihe für "Licht ins Dunkel" mitwirkten - erzählen über ihren Arbeitsalltag. Die von "Licht ins Dunkel" unterstützte Einrichtung hat sich die Beschäftigung und Qualifizierung von Menschen mit Down-Syndrom unter anderem auch mit einem angeschlossenen Café mit integrierter Bio-Bäckerei sowie Seminar-Catering zur Aufgabe gemacht. Ganz nebenbei schulen die Jugendlichen auch Seniorinnen und Senioren im Café im Umgang mit Tablets.

An den Spendentelefonen helfen Ingrid Thurnher, Inge Klingohr, Robert Kratky, Verena Scheitz, Hans Bürger, Hans Peter Trost, Peter Fässlacher, Ani Gülgün-Mayr, Eva Maria Marold, Maggie Entenfellner, Peter Resetarits, Rainer Hazivar, Roxanne Rapp, Susanne Höggerl, Alexander Bisenz, Ricarda Reinisch und viele weitere Prominente mit.

Die gesamte "Licht ins Dunkel"-Strecke ab 11.05 Uhr wird im ORF TELETEXT auf Seite 777 im Untertitelungsservice angeboten und zusätzlich live in die österreichische Gebärdensprache gedolmetscht.

Direkt im Anschluss an das Live-Programm steht um 11.50 Uhr die Wiederholung der Sendung "Bürgeranwalt" vom Samstag auf dem ORF-2-Programm - mit einem Bericht über eine Familie aus Trumau, deren 24-jährige Tochter Spastikerin und bettlägerig ist. Nun hat die Familie eine neue Wohnung im Erdgeschoß zugewiesen bekommen, aber das Bad musste behindertengerecht umgebaut werden. Sascha Stefankis hat die Familie besucht und zeigt, wie ihr durch den "Licht ins Dunkel"-Soforthilfefonds geholfen werden konnte.

Um 12.55 Uhr wirft ORF 2 einen Blick zu Birgit Fenderl und Andreas Onea in die Spendenzentrale, die dort Cornelia Vospernik und Peter Resetarits begrüßen.

Die "Zeit im Bild" um 13.00 Uhr schaltet ebenfalls live ins "Licht ins Dunkel"-Studio.

Das Magazin "heute mittag", um 13.15 Uhr in ORF 2, bringt zum Aktionstag einen weiteren Beitrag aus dem Alltag der "Licht ins Dunkel"-Soforthilfe, die allein im Vorjahr 5.193 Familien mit insgesamt 12.829 Kindern durch Zuzahlungen für Behindertenbehelfe, aufwendige Pflege- oder Therapiekosten, Übernahme von Miet- oder Heizkostenrückständen entlasten konnte.

Andrea Brückner war bei einer Familie in der Steiermark, deren neunjähriger Sohn an Muskelatrophie leidet und den manuellen Rollstuhl, in dem er sitzt, nur sehr eingeschränkt selbst bedienen kann. Mit Hilfe des "Licht ins Dunkel"-Soforthilfefonds konnte ein "Easy Rider" angeschafft werden, ein Gerät, das vorne an den Rollstuhl angeschlossen wird und mit dem er nun den Rollstuhl wie ein Rad bedienen kann.

"'Licht ins Dunkel' live", 14.25 Uhr, ORF 2

Um 14.25 Uhr stehen wieder 45 Minuten "'Licht ins Dunkel' live" auf dem ORF-2-Programm. Birgit Fenderl und Andreas Onea erwarten neue prominente Gäste an den Spendentelefonen, darunter Danilo Campisi, Tini Kainrath, Lilian Klebow, Angelika Ahrens, Barbara Karlich, Marjan Shaki und Lukas Perman, Marie Christine Giuliani, Biko Botowamungu, Roland Adrowitzer, Gitti Kren, Lisbeth Bischoff, Angelika Niedetzky und viele andere mehr.

Im Verlauf des Nachmittags werden interessante Projekte vorgestellt, die "Licht ins Dunkel" in allen Bundesländern unterstützt - etwa das Kinderdorf in Vorarlberg, der Verein "e.motion", wo kranke und behinderte Kinder mit tiergestützter Therapie neue Kraft und Zuversicht schöpfen, oder "Simultania Liechtenstein", ein Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderungen und deren Umfeld.

Um 14.43 Uhr spricht Birgit Fenderl mit Drehbuchautorin Eva Spreitzhofer, die für Regie und Drehbuch des Films "Unter Blinden" verantwortlich zeichnet, sowie mit dem Hauptdarsteller, dem blinden Bergsteiger Andy Holzer.

Das Grazer Duo Seiwald & Topf - die blinde Magistra der Rechtswissenschaften, Sandra Seiwald, und ihre Begleitung am Klavier, Gudrun Topf, sind bekannt seit ihrem Auftritt in "Die große Chance" -präsentieren um 14.50 Uhr live im Studio aus ihrer neuen CD das Lied "Danke".

Wie man mit viel Eigeninitiative Gutes tun kann, verrät ein Talk mit den Organisatorinnen eines Bücherflohmarktes in Oberwaltersdorf, mit dessen Erlös ein behindertengerechter Badumbau für eine Familie mit behinderter Tochter finanziert werden konnte. Beide Seiten begegnen sich im Studio erstmals live und freuen sich auf das Kennenlernen.

Die gesamte "Licht ins Dunkel"-Strecke ab 14.25 Uhr wird im ORF TELETEXT auf Seite 777 im Untertitelungsservice angeboten und zusätzlich live in die österreichische Gebärdensprache gedolmetscht.

Der "ZiB-Flash", um 16.25 Uhr in ORF eins, schaltet live zu Christiane Wassertheurer und den neuesten Berichten aus der Spendenzentrale, ebenso wie die "Zeit im Bild" um 17.00 Uhr in ORF 2.

Die Sendung "heute leben", um 17.30 Uhr in ORF 2, stellt im Dezember wieder in einer Beitragsreihe Projekte und Einrichtungen in ganz Österreich vor, die von "Licht ins Dunkel" unterstützt werden, und zeigt das Engagement von Partnern und Sponsoren. Am Aktionstag schaltet die Sendung ins "Licht ins Dunkel"-Studio, wo Livia Dandrea-Böhm, Pressesprecherin von Technologiepartner A1, und Sissy Mayerhoffer, Leiterin des ORF-Humanitarian-Broadcasting, über die Bedeutung des Callcenters für die reibungslose Spendenabwicklung sprechen.

Im "ZiB-Flash", um 17.55 Uhr in ORF eins, meldet sich wieder Christiane Wassertheurer mit Live-Nachrichten vom Spendengeschehen.

Für die Sendung "heute konkret", um 18.30 Uhr in ORF 2, hat Patricia Aradi eine Familie in Wien besucht, deren 24-jähriger Sohn nach einer schweren Gehirnverletzung mehrfach behindert ist. Seine Mutter hat die nur schwer zu bewältigende Pflege übernommen und hatte bereits mit dem behindertengerechten Umbau des Bades hohe Ausgaben. Der "Licht ins Dunkel"-Soforthilfefonds hat die Kosten für einen Dusch-Rollstuhl übernommen. Die Sendung "heute konkret" widmet dem Thema der "Licht ins Dunkel"-Soforthilfe und ihren vielfältigen Problemstellungen im Alltag gleich mehrere Beiträge im November und Dezember.

Auch am Nachmittag und am Vorabend ist das "Licht ins Dunkel"-Studio prominent besetzt und an den Spendentelefonen helfen Marika Lichter, Jeannine Schiller, Catherine Oborny, Marcus Wadsak, Volker Grohskopf, Vera Russwurm, Claudia Reiterer, Dieter Chmelar, Mirna Jukic, Jakob Seeböck, Rudi Roubinek, Lenka Pohoralek, Thomas Kraml und viele weitere mit, das Spendenkonto zu füllen.

Die "Bundesland heute"-Sendungen, um 19.00 Uhr in ORF 2, stellen am Aktionstag "Licht ins Dunkel"-Schicksale, Projekte und Aktionen aus dem jeweiligen Bundesland vor.

Um 19.21 Uhr schaltet ORF 2 ein letztes Mal ins Spendenstudio, wo sich Birgit Fenderl und Andreas Onea verabschieden.

Auch die "Zeit im Bild", um 19.30 Uhr in ORF 2, hat am Aktionstag ein "Licht ins Dunkel"-Thema bringt einen weiteren Beitrag von Andrea Brückner aus dem Alltag der "Licht ins Dunkel"-Soforthilfe.

"Seitenblicke", 20.05 Uhr, ORF 2

Die "Seitenblicke", um 20.05 Uhr in ORF 2, widmen sich an diesem Tag ausschließlich dem Thema "Licht ins Dunkel" und bringen eine Zusammenfassung des bisherigen Tagesgeschehens - mit vielen Prominenten, die sich für den Aktionstag engagieren und die an den Spendentelefonen mitgeholfen haben. Außerdem waren die "Seitenblicke" backstage bei der "Promi-Millionenshow" mit Armin Assinger dabei und haben einen Blick hinter die Kulissen und auf die Vorbereitungen des prominenten Rateteams geworfen.

"Die Promi-Millionenshow" für "Licht ins Dunkel", 20.15 Uhr, ORF 2

Im Hauptabend steht um 20.15 Uhr Armin Assingers "Promi-Millionenshow" für "Licht ins Dunkel" auf dem ORF-2-Programm, in der Ildikó Raimondi, Sandra König, Karim El-Gawhary und Niki Glattauer für den guten Zweck viel Wissen unter Beweis stellen. Der Gewinn geht an "Licht ins Dunkel" und wird zur Verfügung gestellt von Nestlé Schöller und der "Seitenblicke Night Tour".

"Die Promi-Millionenshow" für "Licht ins Dunkel" wird umfassend barrierefrei mit Untertiteln auf ORF TELETEXT-Seite 777 für hörbeeinträchtigte und mit Audiokommentar auf der zweiten Tonspur für blinde und sehschwache Menschen ausgestrahlt und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) abrufbar.

Die "ZiB 24", um 23.30 Uhr in ORF eins, bringt zum Abschluss des Aktionstages in ORF eins eine Zusammenfassung des Tages.

Alle Sendungen des Aktionstages stehen auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Live-Stream zur Verfügung und sind sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007

 

Quelle:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20141119_OTS0169/licht-ins-dunkel-aktionstag-in-allen-medien-des-orf-und-mit-vielen-stars

Die "Promi-Millionenshow" für "Licht ins Dunkel" am 24. November in ORF 2

Mit Sandra König, Niki Glattauer, Karim El-Gawhary und Ildikó Raimondi

Wien (OTS) - Am "Licht ins Dunkel"-Aktionstag, am Montag, dem 24. November 2014, stellen Sandra König, Niki Glattauer, Karim El-Gawhary und Ildikó Raimondi bei Armin Assinger ihr Wissen um 20.15 Uhr in ORF 2 auf die Probe und versuchen, für "Licht ins Dunkel" bis zu jeweils 75.000 Euro zu erspielen. Die Gewinne werden diesmal von Nestlé-Schöller und der Seitenblicke-Nighttour zur Verfügung gestellt.

Vier Prominente spielen am 24. November für "Licht ins Dunkel"

Sandra König: "Es ist ein Spiel, es ist ein Fernsehstudio - und das wird mich schon nicht beißen"

Ob sich Sandra König auf die "Promi-Millionenshow" vorbereitet hat? "Während der Sendung hat sich die Redaktion Fragen für mich ausgedacht, die allerdings so schwer waren, dass ich keine einzige davon beantworten konnte. Mit meiner Tochter spiele ich zu Hause nicht nur die App, sondern schaue auch oft die 'Millionenshow' im Fernsehen und rate mit. Aber vorbereiten kann man sich nicht. Man muss schauen, was kommt, und das Beste daraus machen. Es ist ein Spiel, es ist ein Fernsehstudio - und das wird mich schon nicht beißen. Der große Unterschied ist nur, dass ich sonst die andere Seite gewohnt bin. Prinzipiell bleibe ich schon lieber die Spielleiterin, die die Antwort vor sich hat und eher agiert als reagiert." Risiko oder Sicherheit? "Ich hoffe, dass ich davon abgehalten werde zu zocken, weil ich dazu neige, ganz intuitiv eine Antwort zu geben. Aber genau vor dieser Intuition habe ich Angst. Denn da greift man auf Wissen zurück, ohne zu wissen, woher man es weiß - und dann beginnt man zu überlegen."

Niki Glattauer: "Einmal weiß man es, ein anderes Mal weiß man es eben nicht"

"Als Lehrer sage ich: 'Mut zur Lücke.' Das weiß ich auch so mit meinen Schülern zu handhaben. Einmal weiß man es, ein anderes Mal weiß man es eben nicht. Ich finde es ehrenvoll, bei der 'Promi-Millionenshow' mitmachen zu können, und es ist für einen guten Zweck - die besten Bedingungen also", so Niki Glattauer. Über die Vorbereitung zur Sendung: "Wie soll man sich denn da vorbereiten? Natürlich habe ich einen ganz persönlichen Ehrgeiz und will ich so hoch kommen wie möglich, aber gemeinsam und im Team werden wir es schaffen, für einen guten Zweck möglichst viel zu erspielen. Beim Publikum hält sich, denke ich, die Waage zwischen denen, die sich wünschen, dass ich für 'Licht ins Dunkel' viel gewinne, und denen, die sie sich wünschen, dass der Lehrer nichts weiß."

Karim El-Gawhary: "Nach einer totalen Niederlage gehe ich morgen nach Kairo zurück"

"Es geht darum, für einen guten Zweck möglichst viel Geld zu sammeln. Aber man möchte sich auch nicht zu sehr blamieren. Es wäre natürlich der Super-GAU, würde man nicht über die 200-Euro-Frage kommen. Da hoffe ich schon, dass mir das nicht passiert. Kein Mensch weiß alles, im Grunde bin ich ein Fachidiot für die arabische Welt. So viele Joker gibt es gar nicht, wie ich weiße Felder habe. Die Welt ist zu groß für einen kleinen menschlichen Kopf. Die Widersprüche des Lebens auf einem Planeten sind oft schwer in den Kopf zu kriegen", so Karim El-Gawhary, der an einem Tag im Kriegsgebiet und am nächsten schon bei der Aufzeichnung zur "Promi-Millionenshow" ist. "Wir operieren nicht am offenen Herzen, insofern bin ich gelassen. Wenn ich dann im Studio und Armin Assinger gegenübersitze, werde ich schon auch aufgeregt sein. Aber letztendlich ist es eine Gameshow und es geht um den guten Zweck. Und das Gute ist: Nach einer totalen Niederlage gehe ich morgen nach Kairo zurück."

Ildikó Raimondi: "Wie ein erster Flug"

"Ich habe einen Riesenrespekt vor der Sendung und bin nervös - wie vor etwas Unbekanntem, das man zwar gerne hat, aber nicht kennt", so Ildikó Raimondi. "Lampenfieber ist es nicht, das habe ich beruflich. Aber da weiß ich, was ich weiß - hier nicht. Es ist eher wie ein erster Flug. Und schon mein erster Gedanke, als man mich gefragt hat, war: 'Oh Gott, dann weiß die ganze Welt, was Du nicht weißt.' Aber der zweite war dann: 'So wichtig bist Du nicht.' Die 'Millionenshow' ist auf jeden Fall ein beinharter Job." Über die Wahl ihrer Joker:
"Einen Telefonjoker zu finden ist tagelange Arbeit. Meine Joker sind drei liebe Freunde, bis eine von ihnen abgesagt hat. Nun ist mein dritter Joker ein fremder, junger Mann. Ein Student, den ich in der Straßenbahn getroffen und einfach gefragt habe. Bei einem Gespräch habe ich mitgehört, dass er es liebt zu lernen und interessiert ist. Und wenn er dann auch noch so viel Mut hat und mich nicht für verrückt hält - wir kennen einander nicht, aber ich glaube an solche Zufälle. Und ich gehe sehr gerne auf Menschen zu, bin von Menschen und dem Unbekannten fasziniert."

Der Fragenbaum zur "Promi-Millionenshow"

Frage 1: 100 Euro

Frage 2: 200 Euro

Frage 3: 300 Euro

Frage 4: 400 Euro

Frage 5: 500 Euro

Frage 6: 1.000 Euro

Frage 7: 2.000 Euro

Frage 8: 4.000 Euro

Frage 9: 6.000 Euro

Frage 10: 10.000 Euro

Frage 11: 15.000 Euro

Frage 12: 25.000 Euro

Frage 13: 35.000 Euro

Frage 14: 50.000 Euro

Frage 15: 75.000 Euro

Die "Promi-Millionenshow" - in HD produziert - ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video on Demand in der ORF-TVthek tvthek.ORF.at abrufbar.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

 

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008

 

Quelle:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20141120_OTS0167/die-promi-millionenshow-fuer-licht-ins-dunkel-am-24-november-in-orf-2

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen

©   Gabriel-Tech GmbH  2006 - 2017

Anrufen

E-Mail

Anfahrt